Vereinsgeschichte

Es war im Jahre 1997 als sich acht Fasnets Freunde in einem Keller in Nellingen trafen, um dort den Grundstein für die NARRENZUNFT NELLINGEN e.V. zu legen. Bei den Recherchen wurde schnell klar, dass es zwar sehr viele Sagen und mündliche Überlieferungen vor allen bei den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger von Ostfildern gab, allerdings ließen sich diese nicht historisch belegen. Die Gründungsmitglieder der NARRENZUNFT NELLINGEN e.V. entschieden sich deshalb, in Anlehnung an alte Sagen ihre Figuren zu gestalten.

 

Historisch belegt ist, dass es die Burg von Wörnitzhausen gab; sie stand vermutlich in der Gegend der alten Wörnitzhäuser Mühle auf der Gemarkung zwischen Nellingen und Neuhausen. Das Wappen dieser einst reichen Familie zierte viele Jahre lange die Westseite des früheren Pfarrhauses in Nellingen. Daraus wurde später das Ortswappen des Dorfes. In Nellingen errichtete das Kloster St. Blasien eine Propstei, die im 15. Jahrhundert zerstört wurde. Von ihr blieben nur noch der spätromanische Kirchturm und die Zehntscheuer erhalten - der heutige Klosterhof. Die Wörnitzhäuser Mühle und die Gassen um den Klosterhof sind die zentralen Orte, um die sich die Geschichten und Figuren der NARRENZUNFT NELLINGEN e.V. drehen.

 

Die einzelnen Gründungsgeschichten der Figuren findet Ihr hier.

 

Kontakt

 

Narrenzunft Nellingen e.V.

Postfach 11 33

73747 Ostfildern

 

info@nz-nellingen.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Nellingen e.V.